Impressum Datenschutz made with Magix

Memorion

Mit dem Lernen beginnen

Was eine Karteikarte? Was ein Kartenstapel?

In Memorion beinhaltet eine Karteikarte ( Card ) sowohl den Kartentext als auch die Lerngeschichte. Mehrere Karteikarten sind in Stapeln ( Stacks ) zusammengefasst. Stapel und Karten werden in der Listenansicht ( ItemList ) angezeigt und sind wie Verzeichnisse und Dateien organisiert. Jeder Stapel definiert Eigenschaften wie Kartendarstellung, Lernkonfiguration und Lernrichtung - in Spanisch 5000 gibt es daher jede Einheit doppelt: Einmal Spanisch-Deutsch, einmal Deutsch-Spa - nisch.

Funktionselemente, Steuerelemente und Gesten

Nach Starten von Learn springt die App in die Kartenansicht ( CardView ) und es wird die Frageseite der ersten Karte gezeigt. Der Nutzer erinnert sich (hof - fentlich) an die Antwort und wendet die Karte mit Show Answer . Dann bewertet er mit den Daumen-Buttons, wie gut er die Antwort wusste und die nächste Frage wird angezeigt, solange, bis alle Karten fertig sind. Elemente auf den Karten Die zwei Fahnen links oben auf der Frageseite bezeichnen die Lernrich - tung. Das Sonnensymbol rechts oben schal - tet zwischen Tag- und Nachtansicht um. Letztere verbraucht weniger Akku und ist auch Tags angenehm. editiert die Karte (und zwar auch den „Zwilling“ in der Gegenrichtung). Nach dem Editierungsvorgang wird abgefragt, ob eine Nachricht über die Änderung an Spanisch 5000 geschickt werden soll. Das ist eine kluge Funktion, die der Verbesserung von Kursen sehr dienlich ist. Nutzerdaten werden nicht mit transportiert. Alternativ dazu kann auch das Gästebuch hier auf der Kurswebsite für Verbesserungsvorschläge benutzt werden. der Lautsprecher hat diverse Funktionen: Er zeigt an, ob und wie laut vorge - lesen werden soll; ein Fragezeichen zeigt Probleme auf. Kurz-Antippen liest den Text noch mal vor, nochmaliges Tippen stoppt das Vorlesen. Lang-Antippen zeigt einen Dialog, der die Symbole erklärt, das automatische Vorlesen konfiguriert. Nach oben wischen stellt die Lautstärke ein. Darunter befinden sich die Symbole zur Steuerung der Antworten (> mehr ). wird auf der Antwortseite links oben angezeigt und ruft die Seite 3 (Kontextseite) auf. Auf Seite 3 befindet sich an gleicher Position ein back -Button, der wieder zur Antwortseite führt. In der Titelzeile wird mit zwei Balken angezeigt, wie weit die heute zu lernenden Karten abgearbeitet sind und wann der nächste Smiley-Level erreicht wird. Zusätzlich gibt es buttons zur Kartenstatistik und die Kontexthilfe. Ganz unten wird der Status der aktuellen Karte angezeigt: ist sie neu oder schon länger aktiviert, oder wird sie wiederholt, weil sie vergessen wurde. Gestensteuerung Verschiedene Funktionen sind über Wisch- und Tippgesten ansteuerbar. Das erleichtert die 'blinde' Bedienung der Lernseite und bietet auch eine wichtige Zusatzoption ( undo ): Karte auf Frageseite: irgendwo antippen: Wechsel zur Antwortseite Karte auf Antwortseite: links antippen: eine 'bessere' Bewertung vorwählen (unten verspringt die Markierung) rechts antippen: eine 'schlechtere' Bewertung vorwählen nach rechts wischen: Vorauswahl (richtig, falsch usw.) bestätigen und weiter zur nächsten Karte nach links wischen: Undo der letzten Bewertung und zurück zur letzten Karte lang-antippen Karte: gehe zur Page 3 oder kehre zurück

Lernreihenfolge der Karten

Standardmäßig werden in der Lernansicht zunächst die fälligen Langzeit-Karten (Intervalle >1 Tag) abgefragt. Die fälligen Karten sind täglich der wichtigste Lernteil (und ergeben auch die meisten Smileys). Wenn dieser Teil fertig ist, gibt es einen kurzen Fortschrittsreport. Danach folgen die neu aktivierten und die im ersten Teil nicht gewussten Karten. Die Abfrage der fälligen Karten erfolgt in der Reihenfolge der Hauptstapel und Unterstapel (hier: E01-E53). Man kann aber auch einzelne Stapel selektieren und nur diese Lernen. Durch Lang-Antippen des Learn -Buttons kann bestimmt werden, welcher obige Teilgruppe der Karten gelernt werden soll. Für Interessierte: Exkurs zum Wiederholungsalgorithmus. Im Unterschied zu Flashcards Deluxe wird das Wiederholungsin - tervall einer Karte in Memorion durch die Antworten (sehr leicht, gewusst etc.) nicht grundsätzlich um den gleichen (starren) Faktor verändert, sondern der Faktor selbst unterliegt einer Steuerung durch einen zweiten, kartenspezifischen Faktor, die sog. Difficulty, der gewissermaßen das Kartenschicksal widerspiegelt. Das dient dazu, besonders die hartnäckig schwierigen Karten engmaschiger zu wiederholen, d.h. es kommt zu einem besonders gezielten Training der Problemkar - ten. Dieses Verfahren wurde von P.A.Wozniak, dem Entwickler des SuperMemo-Algorithmus, eingeführt.

Lernen von neuen/vergessenen Karten (Kurzzeitkarten)

Karten in diesem Modus (neue Karten oder solche, Intervall durch nicht gewusst wieder unter 1 Tag abgesunken ist) müs - sen zunächst in das Kurzzeitgedächtnis. Es gibt in diesem Modus nur drei Bewertungsmöglichkeiten: (sehr leicht): die nächste Wiederholung in 1-2 Tagen (gewusst): wiederhole heute noch mal, wird frühestens in 15 min wieder gezeigt (nicht gewusst): wiederhole umgehend (normalerweise kommt in Memorion hier ein Spielmodus mit einem Würfel - symbol, der jedoch für Spanisch 5000 wegen der Komplexität der Karten nicht geeignet ist - verwende bei den Wiederholungen „nicht gewusst“ ruhig ausgiebig, bis die Karte sicher im Kurzzeitgedächtnis ist) (Done & Suspend): Um Tutorialkarten nach dem Lesen auch im AdvancedMode ausschließen zu können, wurde für diese Karten ein entsprechender button implementiert Karten verlassen diesen Modus nach 3 x gewusst oder 1 x sehr leicht und wechseln in die Kategorie Fällige Karten , in der das Mittel- und Langzeitgedächtnis aufgebaut wird.

Lernen von fälligen Karten (Wiederholen)

Fällige Karten (mit Intervallen von >2 Tagen) haben in Memorion vier Antwortmöglichkeiten: (sehr leicht): Das Intervall wird am Stärksten erhöht, die Karten- Difficulty ein wenig reduziert (gut gewusst): Das Intervall wird erhöht, die Difficulty bleibt gleich (gewusst, aber unsicher oder mit leichten Fehlern): Das Intervall wird weniger erhöht, die Difficulty ein wenig erhöht. Zusätzlich kommt die Karte auf den Kurzzeit-Wiederholungsstapel von heute. Diese Option ist eine Beson - derheit von Memorion, die es erlaubt, schwach gewusste Karten heute gründlich zu üben, um dann das längere Intervall beizubehalten. TIPP: Fleißig nutzen! (nicht gewusst): Das Intervall wird auf Null rückgesetzt (die Karte wird wieder zur Kurzzeitkarte), die Difficulty wird stark erhöht. TIPP: Zurückhaltend verwenden!

Alle Pflichtkarten sind gelernt, Du hast aber Lust, weiter zu lernen

Hier gibt es drei Möglichkeiten: Weitere Karten aktivieren : gerade am Anfang eine gute Option, führt aber auch zu mehr Arbeit in der Folgezeit Freiwillig in die Zukunft lernen (wird am Ende des regulären Lernens oder wenn sonst nichts zu tun ist angeboten): wenn man Memorion schon länger nutzt, gibt es Karten, die in den nächsten Tagen fällig werden, und bei denen es angesichts der langen Intervalle nicht schadet, sie etwas früher zu lernen. Vorteil: man hat die nächsten Tage weni - ger zu lernen und kann sich auch Bonustage für die Halos erarbeiten. Nutze Play : bereite das Lernen der zukünftig zu aktivierenden Karten vor (Standard) oder tippe Play lang, um bereits aktivierte Karten zwanglos zu üben

Smileys mit Halos und weitere Statistiken

Als Belohnung für den Lernenden zeigt nach Abschluss des Lernens und Spielens das ProgressoMeter oben in der Mitte den heutigen Lernfortschritt in Form von Smileys an, sowohl für heute als auch für die vergangenen Tage. Zusätzlich zu dem Smiley-Level können Smileys auch ein farbiges Halo besitzen, das über die Farben des Regenbogens die Tage ununterbro - chenen Lernens repräsentieren, royales Violett wird nach 30 Tagen erreicht. Antippen des ProgressoMeters führt auf die Statistikseite ( Stat page ), mit bis zu 6 verschieden Graphiken, die den Lernfort - schritt auf die verschiedenen Weisen dokumentieren.
· · · · · · · · · · · · · · · · ·
Impressum Datenschutz

Memorion

Mit dem Lernen beginnen

Was eine Karteikarte? Was ein Kartenstapel?

In Memorion beinhaltet eine Karteikarte ( Card ) sowohl den Kartentext als auch die Lerngeschichte. Mehrere Karteikarten sind in Stapeln ( Stacks ) zusam - mengefasst. Stapel und Karten werden in der Listen - ansicht ( ItemList ) angezeigt und sind wie Verzeichnisse und Dateien organisiert. Jeder Stapel definiert Eigenschaften wie Kartendarstellung, Lern - konfiguration und Lernrichtung - in Spanisch 5000 gibt es daher jede Einheit doppelt: Einmal Spanisch- Deutsch, einmal Deutsch-Spanisch.

Funktionselemente, Steuerelemente und Gesten

Nach Starten von Learn springt die App in die Kar - tenansicht ( CardView ) und es wird die Frageseite der ersten Karte gezeigt. Der Nutzer erinnert sich (hof - fentlich) an die Antwort und wendet die Karte mit Show Answer . Dann bewertet er mit den Dau - men-Buttons, wie gut er die Antwort wusste und die nächste Frage wird ange - zeigt, solange, bis alle Kar - ten fertig sind. Elemente auf den Kar - ten Die zwei Fahnen links oben auf der Frageseite bezeichnen die Lernrich - tung. Das Sonnensymbol rechts oben schaltet zwi - schen Tag- und Nachtan - sicht um. Letztere ver - braucht weniger Akku und ist auch Tags ange - nehm. editiert die Karte (und zwar auch den „Zwilling“ in der Gegenrichtung). Nach dem Editie - rungsvorgang wird abgefragt, ob eine Nachricht über die Änderung an Spanisch 5000 geschickt wer - den soll. Das ist eine kluge Funktion, die der Verbesserung von Kursen sehr dienlich ist. Nutzer - daten werden nicht mit transportiert. Alternativ dazu kann auch das Gästebuch hier auf der Kurs - website für Verbesserungsvorschläge benutzt werden. der Lautsprecher hat diverse Funktionen: Er zeigt an, ob und wie laut vorgelesen werden soll; ein Fra - gezeichen zeigt Probleme auf. Kurz-Antippen liest den Text noch mal vor, nochmaliges Tippen stoppt das Vorlesen. Lang-Antippen zeigt einen Dialog, der die Symbole erklärt, das automatische Vorlesen konfiguriert. Nach oben wischen stellt die Laut - stärke ein. Darunter befinden sich die Symbole zur Steuerung der Antworten (> mehr ). wird auf der Ant - wortseite links oben angezeigt und ruft die Seite 3 (Kontextseite) auf. Auf Seite 3 befindet sich an gleicher Position ein back -Button, der wie - der zur Antwortseite führt. In der Titelzeile wird mit zwei Balken angezeigt, wie weit die heute zu ler - nenden Karten abgear - beitet sind und wann der nächste Smiley-Level erreicht wird. Zusätzlich gibt es buttons zur Kartenstatistik und die Kontext - hilfe. Ganz unten wird der Status der aktuellen Karte angezeigt: ist sie neu oder schon länger aktiviert, oder wird sie wiederholt, weil sie vergessen wurde. Gestensteuerung Verschiedene Funktionen sind über Wisch- und Tipp - gesten ansteuerbar. Das erleichtert die 'blinde' Bedienung der Lernseite und bietet auch eine wichtige Zusatzoption ( undo ): Karte auf Frageseite: irgendwo antippen: Wechsel zur Antwortseite Karte auf Antwortseite: links antippen: eine 'bessere' Bewertung vorwäh - len (unten verspringt die Markierung) rechts antippen: eine 'schlechtere' Bewertung vorwählen nach rechts wischen: Vorauswahl (richtig, falsch usw.) bestätigen und weiter zur nächsten Karte nach links wischen: Undo der letzten Bewertung und zurück zur letzten Karte lang-antippen Karte: gehe zur Page 3 oder kehre zurück

Lernreihenfolge der Karten

Standardmäßig werden in der Lernansicht zunächst die fälligen Langzeit-Karten (Intervalle >1 Tag) abge - fragt. Die fälligen Karten sind täglich der wichtigste Lernteil (und ergeben auch die meisten Smileys). Wenn dieser Teil fertig ist, gibt es einen kurzen Fort - schrittsreport. Danach folgen die neu aktivierten und die im ersten Teil nicht gewussten Karten. Die Abfrage der fälligen Karten erfolgt in der Reihen - folge der Hauptstapel und Unterstapel (hier: E01- E53). Man kann aber auch einzelne Stapel selektieren und nur diese Lernen. Durch Lang-Antippen des Learn -Buttons kann bestimmt werden, welcher obige Teilgruppe der Kar - ten gelernt werden soll. Für Interessierte: Exkurs zum Wiederholungsalgorith - mus. Im Unterschied zu Flashcards Deluxe wird das Wiederholungsintervall einer Karte in Memorion durch die Antworten (sehr leicht, gewusst etc.) nicht grund - sätzlich um den gleichen (starren) Faktor verändert, sondern der Faktor selbst unterliegt einer Steuerung durch einen zweiten, kartenspezifischen Faktor, die sog. Difficulty, der gewissermaßen das Kartenschick - sal widerspiegelt. Das dient dazu, besonders die hartnäckig schwierigen Karten engmaschiger zu wie - derholen, d.h. es kommt zu einem besonders geziel - ten Training der Problemkarten. Dieses Verfahren wurde von P.A.Wozniak, dem Entwickler des Super - Memo-Algorithmus, eingeführt.

Lernen von neuen/vergessenen Karten (Kurzzeitkarten)

Karten in diesem Modus (neue Karten oder solche, Intervall durch nicht gewusst wieder unter 1 Tag abgesunken ist) müssen zunächst in das Kurzzeitge - dächtnis. Es gibt in diesem Modus nur drei Bewer - tungsmöglichkeiten: (sehr leicht): die nächste Wiederholung in 1-2 Tagen (gewusst): wiederhole heute noch mal, wird frü - hestens in 15 min wieder gezeigt (nicht gewusst): wiederhole umgehend (norma - lerweise kommt in Memorion hier ein Spielm - odus mit einem Würfelsymbol, der jedoch für Spanisch 5000 wegen der Komplexität der Kar - ten nicht geeignet ist - verwende bei den Wiederholungen „nicht gewusst“ ruhig ausgiebig, bis die Karte sicher im Kurzzeitgedächtnis ist) (Done & Suspend): Um Tutorialkarten nach dem Lesen auch im AdvancedMode ausschließen zu können, wurde für diese Karten ein entspre - chender button implementiert Karten verlassen diesen Modus nach 3 x gewusst oder 1 x sehr leicht und wechseln in die Kategorie Fällige Karten , in der das Mittel- und Langzeitgedächtnis auf - gebaut wird.

Lernen von fälligen Karten (Wiederholen)

Fällige Karten (mit Intervallen von >2 Tagen) haben in Memorion vier Antwortmöglichkeiten: (sehr leicht): Das Intervall wird am Stärksten erhöht, die Karten- Difficulty ein wenig reduziert (gut gewusst): Das Intervall wird erhöht, die Difficulty bleibt gleich (gewusst, aber unsicher oder mit leichten Feh - lern): Das Intervall wird weniger erhöht, die Difficulty ein wenig erhöht. Zusätzlich kommt die Karte auf den Kurzzeit-Wiederholungsstapel von heute. Diese Option ist eine Besonderheit von Memorion, die es erlaubt, schwach gewusste Karten heute gründlich zu üben, um dann das längere Intervall beizubehalten. TIPP: Fleißig nutzen! (nicht gewusst): Das Intervall wird auf Null rückgesetzt (die Karte wird wieder zur Kurzzeit - karte), die Difficulty wird stark erhöht. TIPP: Zurückhaltend verwenden!

Alle Pflichtkarten sind gelernt, Du hast aber Lust,

weiter zu lernen

Hier gibt es drei Möglichkeiten: Weitere Karten aktivieren : gerade am Anfang eine gute Option, führt aber auch zu mehr Arbeit in der Folgezeit Freiwillig in die Zukunft lernen (wird am Ende des regulären Lernens oder wenn sonst nichts zu tun ist angeboten): wenn man Memorion schon länger nutzt, gibt es Karten, die in den nächsten Tagen fällig werden, und bei denen es ange - sichts der langen Intervalle nicht schadet, sie etwas früher zu lernen. Vorteil: man hat die nächsten Tage weniger zu lernen und kann sich auch Bonustage für die Halos erarbeiten. Nutze Play : bereite das Lernen der zukünftig zu aktivierenden Karten vor (Standard) oder tippe Play lang, um bereits aktivierte Karten zwanglos zu üben

Smileys mit Halos und weitere Statistiken

Als Belohnung für den Lernenden zeigt nach Abschluss des Lernens und Spielens das ProgressoMe - ter oben in der Mitte den heutigen Lernfortschritt in Form von Smileys an, sowohl für heute als auch für die vergangenen Tage. Zusätzlich zu dem Smiley- Level können Smileys auch ein farbiges Halo besitzen, das über die Farben des Regenbogens die Tage unun - terbrochenen Lernens repräsentieren, royales Violett wird nach 30 Tagen erreicht. Antippen des ProgressoMeters führt auf die Statistik - seite ( Stat page ), mit bis zu 6 verschieden Graphiken, die den Lernfortschritt auf die verschiedenen Weisen dokumentieren.
· · · · · · · · · · · · · · · · ·