Impressum Datenschutz made with Magix
Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung

Memorion

Fortgeschrittenes Arbeiten mit Memorion

Dieser Teil umfasst Funktionen und Konzepte, die auf längere Sicht für die Kursarbeit wichtig werden, sowie Funktionen, die nur im ExpertMode verfügbar sind. Im Folgenden werden nur diejenigen Funktionen besprochen, die für das Lernen mit einem fertigen Kurs wie Spanisch 5000 nützlich sind. Alle Möglichkeiten anzureißen, würde den Rahmen dieser Einführung sprengen. Nutze die ausführliche Kontexthilfe. Der ExpertMode organisiert auf zwei Reitern diverse Funktionen zum Lernen und zum Editieren. Viele der Funktionen sind kontext-sensitiv direkt auf der Benutzeroberfläche zu sehen. Dadurch wird die Oberfläche komplexer, aber auch klick-effizi - enter. Funktionen, die nur im ExpertMode verfügbar sind, werden in blauer Schrift dargestellt.

Suchfunktion und Wörterbücher

Memorion hat eine Suchfunktion, die im AdvancedMode im Menü zu finden ist und im ExpertMode über das -Symbol in der Titelzeile . Die Treffer werden „live“ angezeigt, und zwar so, dass alle 3 Seiten in einem Feld zusammengefasst sind. Wenn man in den Sucheinstellungen Field2 an die erste Stelle setzt und von a-z sortieren lässt, werden die Ergebnisse in der alphabetischen Reihenfolge der spanischen Seite gezeigt. Da die beiden Lernrichtungen in Memorion in unterschiedli - chen Karten organisiert sind, wird jedes Ergebnis zwei mal angezeigt, was lästig ist. Zur schnellen vergleichenden Suche während des Lernens eignet sich diese Funktion leider nicht, da der Lernmodus verlassen werden muss. Aber man kann hier auf jeden Fall überprüfen, ob ein bestimmtes Wort im Kurs enthalten ist und bekommt ein Gefühl für die Karten

CardView: Intervalle manuell beeinflussen, Karten extra wiederholen, Karten ausschließen

Auf dem CardView gibt es noch zwei Gesten auf den Bewertungsbuttons, die bisher noch nicht besprochen wurden, für erfahrene Lernende aber sehr hilfreich sein können: lang-antippen doppelter Daumen: größere Intervalle wählen, da Karte sehr einfach > Tipp lang-antippen horizontaler Daumen: kürzere Intervalle wählen, da Karte nur sehr schwach erinnert wurde. > Tipp Im ExpertMode gibt es im CardView u.a. noch diese zusätzlichen Funktionen Cram : diese Funktion (rechts unten) fügt die Karte dem heutigen Wiederholungsstapel hinzu, unabhängig von der Bewertung, die du noch geben wirst. Kann man z.B. nutzen, wenn man die Page 3 festigen möchte, die eigentliche Antwort aber gut wusste. Suspend (im Menü): legt die Karte schlafen, sie nimmt nicht mehr am Lernzyklus teil. Sie behält aber ihre Lernge - schichte, wenn man sie also Un-Suspended , kommt sie mit dem alten Intervall und Abfragedatum wieder. Kann man nicht nur für einzelne Karten, sondern in der ItemList für selektierte ganze Stapel oder Karten ausführen. TIPP zu größere Intervalle wählen‘ : Diese unscheinbare Funktion gehört zum Wichtigsten in der ganzen App, vor allem für einen Riesenkurs wie Spanisch 5000. Sie verändert das Intervall der Karte gezielt. Damit kann ich also jederzeit und bei jeder Karte (in einer Lernrichtung) konkret bestimmen, als wie gut gelernt sie gelten soll und wann ich sie wieder sehen will. Die Optionen reichen von 2 Tagen bis 1 Jahr. Besonders in der Frühphase einer Karte, wenn sie noch nicht viele Wie - derholungen hatte und ihr Intervall noch klein ist, kann ich mich damit über alles hinwegsetzen, was “richtig” oder “sehr sicher” an Intervallveränderung bewirken würden, und die Karte gleich auf mehrere Monate setzen. Natürlich könnte man so eine Karte im ExpertMode auch gleich ausschließen, aber das empfehlen wir bei diesem Kurs eigentlich nicht, und das liegt an Seite 3. Das Wort mag noch so einfach sein - Seite 3 könnte in einem Jahr durchaus nochmal Dein Verständnis vertiefen. Diese Funktion ist auch bei neuen Karten wirksam! Ich setze viele neue Karten sofort auf 1 Jahr, wenn ich sie (in der Rich - tung) blind beherrsche. Dann sind sie erst mal aus dem Weg, und wenn ich das in einem Jahr genauso beurteile, kann ich sie durch “sehr sicher” mit einem Wisch für weitere Jahre verbannen. Aber sie sind nicht ausgeschlossen. Vielleicht werden sie noch um-editiert, bekommen neue Beispiele, sehen also nach einem update anders aus... jeder hat eine zweite Chance verdient. Somit ist diese Funktion eine zentrale Stellschraube zur Verhinderung der erdrückenden Wiederholungslawine. Wir empfeh - len, sie konsequent und gerne zu benutzen. Tipp zu ‚kürzere Intervalle wählen‘ : Auch diese Funktion ist bei einem sehr großen Kurs wichtig! Wenn eine Karte z.B. schon ein Intervall von 18 Monaten hat, und man konnte sie einmal nicht oder nur nach langem Überlegen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Du setzt sie durch auf Null (sie wird wieder zur Kurzzeitkarte), und sobald Du sie wieder kannst, setzt Du sie durch lang wieder auf ein Intervall Deiner Wahl, oder Du tippst lang und vergibst direkt ein Intervall Deiner Wahl. Ich empfehle die zweite Methode, denn auch so kommt die Karte auf den heutigen Kurzzeitstapel und wird erst nochmal gefestigt.

Fälligkeitsdaten insgesamt aufschieben, zu viele Karten zu lernen

Es passiert jedem: Man hat die Wiederholungen ein paar Tage schleifen lassen (Urlaub, digitaler Detox etc.) und plötzlich steht man vor einem Berg abzuarbeitenden Karteikarten und legt das Handy frustriert zur Seite. Memorion hat mehrere Möglichkeiten, diesen Frust zu durchbrechen und wieder gerade vor zu kommen. Alle beinhalten, dass man die nächsten Tage etwas mehr zu tun hat, aber was soll man machen, es gibt keinen Zauberstab, der die Vergessenszeitpunkte magisch in die Zukunft verschiebt. Wenn die Lücke größer als eine Woche ( n Tage) ist, bietet Memorion unten auf der Hauptseite an, die ausstehenden Karten gleichmäßig auf die nächsten 1 n , 2 n oder 3 n Tage zu verteilen. Bei einem geplanten Aussetzer von wenigen Tage: Lerne voraus ( Learn ahead ). Learn ahead wird am Ende des Ler - nens angeboten oder wenn man Learn ohne fällige Karten startet. Auf diese Weise kann das Kartenaufkommen für die folgenden Tagen reduziert werden und der erwartete Berg wird kleiner. Vorteil : Du kannst dir so bis zu zwei Bonustage erarbeiten, so dass dein Halo-Level bei der kurzen Unterbrechung nicht verloren geht. In den ExpertMode Preferences/General gibt es die Möglichkeit, virtuell das interne Memorion Datum gegenüber der Gerätezeit vor oder zurück zu schieben ( shift internal date by ). Wenn man n Tage hinterher ist, schiebt man das Datum n-1 Tage in die Vergangenheit (macht dann also die Arbeit von 2 Tagen). Und jeden Tag wird die Verschiebung um einen Tag verringert, bis man wieder bei null ist. Vorteil : man ist flexibler, wenn man Zeit hat, kann man auch 3 oder 4 Tage aufholen, oder wenn nicht, eben keinen. Noch besser : wenn man vorher schon weißt, das man aus - setzt, kann man durch Vor stellen des Datums einen Teil der Tage schon im Voraus lernen. In den ExpertMode Preferences/Learn Mode gibt es die Einstellung Postpone Reviews . Wenn gesetzt, werden länger überfällige Karten zunächst nicht gezeigt, man lernt erstmal die Karten, die heute fällig sind und hat so sein Erfolgs - erlebnis. Erst dann werden die überfälligen Karten gezeigt und können mit frischem Elan nachgeholt werden. Wenn man nicht pausiert hat und trotzdem zu viele Karten zu lernen sind: Meist war der Nutzer in der Vergangenheit zu ehrgeizig und hat zu viele Karten aktiviert, die jetzt alle wiederholt werden wollen. Das kann in mehreren Stufen angegan - gen werden: Für die nächsten Tage/Wochen die Zahl der automatisch/manuell aktivierten Karten auf null setzen. Die Flut der Wie - derholungen wird langsam aber sicher sinken. Aktivierungen erst wieder setzen, wenn die tägliche Wiederholungen OK sind. Wenn obige Maßnahme nicht reicht, kann man im Expertenmodus die zuletzt aktivierten Stapel auch suspenden . Sie tragen dann nicht mehr zu den Wiederholungen bei, können aber, wenn alles wieder im Lot ist, nach und nach wieder un-suspended werden, sie kommen dann mit ihrer Lerngeschichte wieder.

Kurs updaten

Der Kurs wird ständig erweitert und verbessert, regelmäßige updates sind also sinnvoll. Um zu sehen, ob ein update zur Verfügung steht, muss der ExpertMode aktiviert sein. Gehe über den Edit -Reiter in die Library , auf Subscriptions / MyDownloads . Wenn das Symbol vor dem Kurs zu sehen ist, bitte anklicken und updaten. Dein Lernfortschritt bleibt dabei erhalten.

Eigene Statistiken sichern und übertragen

Szenario: Du lernst schon anderthalb Jahre mit Memorion den Spanisch-5000-Kurs. Du warst fleißig und bist bei Einheit 20 und hast schon über 2500 Items in beide Richtungen gelernt, also 5000 Karteikarten. Dein Handy geht kaputt. Du sagst dir, kein Problem, ich spiele die Software und den Kurs auf das neue Handy, wurde eh Zeit für ein Neues. Ein Zweifel nagt an Deinem Hinterkopf. Und plötzlich wird es dir klar: Deine Lernstatistiken sind weg. 5000 Karten nochmal durcharbeiten, so lange, bis alle wieder passende Intervalle und Fälligkeitszeitpunkte haben. Du siehst jetzt so aus wie der junge Mensch auf dem Bild. Nun, wie wäre das zu vermei - den gewesen? Memorion verfügt über Backup-Funktionen auf 2 Ebenen: Jeden Morgen wird eine Kopie lokal in dem Gerät gemacht, das sichert gegen eventuelle Fehlbedienungen, insbesondere der mächtigen Re-Konfigurationsfunktionen im ExpertMode ab. Zusätzlich gibt es wöchentlich eine Abfrage, die Datenbank extern zu sichern, sei es via Email oder auf den Google Drive. Beides ist mit 2 Klicks erledigt und sichert die Datenbank gegen den Worst-Case, den Totalverlust des Handys ab. Auch wenn der Nutzer versehentlich die App deinstalliert (was die lokalen Backups löscht), können diese externen Backups wieder zurück - geholt werden und man hat maximal eine Woche Lernfortschritt verloren. Zusätzlich gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Datenbank, Stapel oder Karten in verschiedenen Formaten zu sichern (Export im ExpertMode ) oder mit anderen teilen ( Share ).

Multiple Choice, buchstabieren und Korrekturen

Anstelle von einfach nur über die Antwort nachdenken, Karte wenden und bewerten, bietet Memorion noch 13 andere Ans - werModes , die unterschiedliche Eingabeformen zum Antworten erlauben, unter anderem auch Multiple Choice und die Antwort buchstabieren ( Full Keyboard ). Als generelle Lernmethode ist das für diesen Kurs nicht zu empfehlen, weil entwe - der die Antworten zu leichtfallen ( Multiple Choice ) oder den Lernfluss zu stark stören ( Full Keyboard ). Diese Option wurde für Spanisch 5000 daher abgeschaltet. Wann immer eine Karte wiederholt wurde, wird die Bewertung auch gespeichert. Man kann aber durch nach-rechts-wischen auf der Karte die letzte Bewertung (und nur die) rückgängig machen.
· · · · · · · ·
Impressum Datenschutz
Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung Hintergrund für Hinweis Fertigstellung

Memorion

Fortgeschrittenes Arbeiten mit

Memorion

Dieser Teil umfasst Funktionen und Konzepte, die auf längere Sicht für die Kursarbeit wichtig werden, sowie Funktionen, die nur im ExpertMode verfügbar sind. Im Folgenden werden nur diejenigen Funktionen besprochen, die für das Lernen mit einem fertigen Kurs wie Spanisch 5000 nützlich sind. Alle Möglichkei - ten anzureißen, würde den Rahmen dieser Einführung sprengen. Nutze die ausführliche Kontexthilfe. Der ExpertMode organisiert auf zwei Reitern diverse Funktionen zum Lernen und zum Editieren. Viele der Funktionen sind kontext-sensitiv direkt auf der Benut - zeroberfläche zu sehen. Dadurch wird die Oberfläche komplexer, aber auch klick-effizienter. Funktionen, die nur im ExpertMode verfügbar sind, werden in blauer Schrift dargestellt.

Suchfunktion und Wörterbücher

Memorion hat eine Suchfunktion, die im Advanced - Mode im Menü zu finden ist und im ExpertMode über das -Symbol in der Titelzeile . Die Treffer werden „live“ angezeigt, und zwar so, dass alle 3 Seiten in einem Feld zusammengefasst sind. Wenn man in den Sucheinstellungen Field2 an die erste Stelle setzt und von a-z sortieren lässt, werden die Ergebnisse in der alphabetischen Reihenfolge der spanischen Seite gezeigt. Da die beiden Lernrichtungen in Memorion in unterschiedlichen Karten organisiert sind, wird jedes Ergebnis zwei mal angezeigt, was lästig ist. Zur schnellen vergleichenden Suche während des Lernens eignet sich diese Funktion leider nicht, da der Lern - modus verlassen werden muss. Aber man kann hier auf jeden Fall überprüfen, ob ein bestimmtes Wort im Kurs enthalten ist und bekommt ein Gefühl für die Karten

CardView: Intervalle manuell beeinflussen, Karten

extra wiederholen, Karten ausschließen

Auf dem CardView gibt es noch zwei Gesten auf den Bewertungsbuttons, die bisher noch nicht besprochen wurden, für erfahrene Lernende aber sehr hilfreich sein können: lang-antippen doppelter Daumen: größere Intervalle wählen, da Karte sehr einfach > Tipp lang-antippen horizontaler Daumen: kürzere Intervalle wählen, da Karte nur sehr schwach erinnert wurde. > Tipp Im ExpertMode gibt es im CardView u.a. noch diese zusätzlichen Funktionen Cram : diese Funktion (rechts unten) fügt die Karte dem heutigen Wiederholungsstapel hinzu, unabhängig von der Bewertung, die du noch geben wirst. Kann man z.B. nutzen, wenn man die Page 3 festigen möchte, die eigentliche Ant - wort aber gut wusste. Suspend (im Menü): legt die Karte schlafen, sie nimmt nicht mehr am Lernzyklus teil. Sie behält aber ihre Lerngeschichte, wenn man sie also Un-Suspended , kommt sie mit dem alten Inter - vall und Abfragedatum wieder. Kann man nicht nur für einzelne Karten, sondern in der ItemList für selektierte ganze Stapel oder Karten ausfüh - ren. TIPP zu größere Intervalle wählen‘ : Diese unscheinbare Funktion gehört zum Wichtigsten in der ganzen App, vor allem für einen Riesenkurs wie Spa - nisch 5000. Sie verändert das Intervall der Karte gezielt. Damit kann ich also jederzeit und bei jeder Karte (in einer Lernrichtung) konkret bestimmen, als wie gut gelernt sie gelten soll und wann ich sie wieder sehen will. Die Optionen reichen von 2 Tagen bis 1 Jahr. Besonders in der Frühphase einer Karte, wenn sie noch nicht viele Wiederholungen hatte und ihr Intervall noch klein ist, kann ich mich damit über alles hinwegsetzen, was “richtig” oder “sehr sicher” an Intervallveränderung bewirken würden, und die Karte gleich auf mehrere Monate setzen. Natürlich könnte man so eine Karte im ExpertMode auch gleich aus - schließen, aber das empfehlen wir bei diesem Kurs eigentlich nicht, und das liegt an Seite 3. Das Wort mag noch so einfach sein - Seite 3 könnte in einem Jahr durchaus nochmal Dein Verständnis vertiefen. Diese Funktion ist auch bei neuen Karten wirksam! Ich setze viele neue Karten sofort auf 1 Jahr, wenn ich sie (in der Richtung) blind beherrsche. Dann sind sie erst mal aus dem Weg, und wenn ich das in einem Jahr genauso beurteile, kann ich sie durch “sehr sicher” mit einem Wisch für weitere Jahre verbannen. Aber sie sind nicht ausgeschlossen. Vielleicht werden sie noch um-editiert, bekommen neue Beispiele, sehen also nach einem update anders aus... jeder hat eine zweite Chance verdient. Somit ist diese Funktion eine zentrale Stellschraube zur Verhinderung der erdrückenden Wiederholungsla - wine. Wir empfehlen, sie konsequent und gerne zu benutzen. Tipp zu ‚kürzere Intervalle wählen‘ : Auch diese Funktion ist bei einem sehr großen Kurs wichtig! Wenn eine Karte z.B. schon ein Intervall von 18 Monaten hat, und man konnte sie einmal nicht oder nur nach langem Überlegen, dann gibt es zwei Mög - lichkeiten: Entweder Du setzt sie durch auf Null (sie wird wieder zur Kurzzeitkarte), und sobald Du sie wieder kannst, setzt Du sie durch lang wieder auf ein Intervall Deiner Wahl, oder Du tippst lang und vergibst direkt ein Intervall Deiner Wahl. Ich empfehle die zweite Methode, denn auch so kommt die Karte auf den heutigen Kurzzeitstapel und wird erst nochmal gefestigt.

Fälligkeitsdaten insgesamt aufschieben, zu viele Karten

zu lernen

Es passiert jedem: Man hat die Wiederholungen ein paar Tage schleifen lassen (Urlaub, digitaler Detox etc.) und plötzlich steht man vor einem Berg abzuar - beitenden Karteikarten und legt das Handy frustriert zur Seite. Memorion hat mehrere Möglichkeiten, die - sen Frust zu durchbrechen und wieder gerade vor zu kommen. Alle beinhalten, dass man die nächsten Tage etwas mehr zu tun hat, aber was soll man machen, es gibt keinen Zauberstab, der die Verges - senszeitpunkte magisch in die Zukunft verschiebt. Wenn die Lücke größer als eine Woche ( n Tage) ist, bietet Memorion unten auf der Hauptseite an, die ausstehenden Karten gleichmäßig auf die nächsten 1 n , 2 n oder 3 n Tage zu verteilen. Bei einem geplanten Aussetzer von wenigen Tage: Lerne voraus ( Learn ahead ). Learn ahead wird am Ende des Lernens angeboten oder wenn man Learn ohne fällige Karten startet. Auf diese Weise kann das Kartenaufkommen für die fol - genden Tagen reduziert werden und der erwar - tete Berg wird kleiner. Vorteil : Du kannst dir so bis zu zwei Bonustage erarbeiten, so dass dein Halo-Level bei der kurzen Unterbrechung nicht verloren geht. In den ExpertMode Preferences/General gibt es die Möglichkeit, virtuell das interne Memorion Datum gegenüber der Gerätezeit vor oder zurück zu schieben ( shift internal date by ). Wenn man n Tage hinterher ist, schiebt man das Datum n-1 Tage in die Vergangenheit (macht dann also die Arbeit von 2 Tagen). Und jeden Tag wird die Ver - schiebung um einen Tag verringert, bis man wieder bei null ist. Vorteil : man ist flexibler, wenn man Zeit hat, kann man auch 3 oder 4 Tage aufholen, oder wenn nicht, eben keinen. Noch besser : wenn man vorher schon weißt, das man aussetzt, kann man durch Vor stellen des Datums einen Teil der Tage schon im Voraus lernen. In den ExpertMode Preferences/Learn Mode gibt es die Einstellung Postpone Reviews . Wenn gesetzt, werden länger überfällige Karten zunächst nicht gezeigt, man lernt erstmal die Karten, die heute fällig sind und hat so sein Erfolgserlebnis. Erst dann werden die überfälli - gen Karten gezeigt und können mit frischem Elan nachgeholt werden. Wenn man nicht pausiert hat und trotzdem zu viele Karten zu lernen sind: Meist war der Nutzer in der Vergangenheit zu ehrgeizig und hat zu viele Karten aktiviert, die jetzt alle wiederholt werden wollen. Das kann in mehreren Stufen angegangen werden: Für die nächsten Tage/Wochen die Zahl der auto - matisch/manuell aktivierten Karten auf null setzen. Die Flut der Wiederholungen wird lang - sam aber sicher sinken. Aktivierungen erst wieder setzen, wenn die tägliche Wiederholungen OK sind. Wenn obige Maßnahme nicht reicht, kann man im Expertenmodus die zuletzt aktivierten Stapel auch suspenden . Sie tragen dann nicht mehr zu den Wiederholungen bei, können aber, wenn alles wieder im Lot ist, nach und nach wieder un- suspended werden, sie kommen dann mit ihrer Lerngeschichte wieder.

Kurs updaten

Der Kurs wird ständig erweitert und verbessert, regelmäßige updates sind also sinnvoll. Um zu sehen, ob ein update zur Verfügung steht, muss der ExpertMode aktiviert sein. Gehe über den Edit -Reiter in die Library , auf Subscriptions / MyDownloads . Wenn das Symbol vor dem Kurs zu sehen ist, bitte anklicken und updaten. Dein Lernfortschritt bleibt dabei erhalten.

Eigene Statistiken sichern und übertragen

Szenario: Du lernst schon anderthalb Jahre mit Memorion den Spanisch-5000-Kurs. Du warst fleißig und bist bei Einheit 20 und hast schon über 2500 Items in beide Richtungen gelernt, also 5000 Kartei - karten. Dein Handy geht kaputt. Du sagst dir, kein Problem, ich spiele die Software und den Kurs auf das neue Handy, wurde eh Zeit für ein Neues. Ein Zweifel nagt an Deinem Hinterkopf. Und plötzlich wird es dir klar: Deine Lernstatisti - ken sind weg. 5000 Kar - ten nochmal durcharbei - ten, so lange, bis alle wieder passende Inter - valle und Fälligkeitszeit - punkte haben. Du siehst jetzt so aus wie der junge Mensch auf dem Bild. Nun, wie wäre das zu vermeiden gewesen? Memorion verfügt über Backup-Funktionen auf 2 Ebe - nen: Jeden Morgen wird eine Kopie lokal in dem Gerät gemacht, das sichert gegen eventuelle Fehlbedienungen, insbesondere der mächtigen Re-Konfigurationsfunktionen im ExpertMode ab. Zusätzlich gibt es wöchentlich eine Abfrage, die Datenbank extern zu sichern, sei es via Email oder auf den Google Drive. Beides ist mit 2 Klicks erledigt und sichert die Datenbank gegen den Worst-Case, den Totalverlust des Handys ab. Auch wenn der Nutzer versehentlich die App deinstalliert (was die lokalen Backups löscht), können diese externen Backups wieder zurück - geholt werden und man hat maximal eine Woche Lernfortschritt verloren. Zusätzlich gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Daten - bank, Stapel oder Karten in verschiedenen Formaten zu sichern (Export im ExpertMode ) oder mit anderen teilen ( Share ).

Multiple Choice, buchstabieren und Korrekturen

Anstelle von einfach nur über die Antwort nachden - ken, Karte wenden und bewerten, bietet Memorion noch 13 andere AnswerModes , die unterschiedliche Eingabeformen zum Antworten erlauben, unter ande - rem auch Multiple Choice und die Antwort buchstabie - ren ( Full Keyboard ). Als generelle Lernmethode ist das für diesen Kurs nicht zu empfehlen, weil entweder die Antworten zu leichtfallen ( Multiple Choice ) oder den Lernfluss zu stark stören ( Full Keyboard ). Diese Option wurde für Spanisch 5000 daher abgeschaltet. Wann immer eine Karte wiederholt wurde, wird die Bewertung auch gespeichert. Man kann aber durch nach-rechts-wischen auf der Karte die letzte Bewer - tung (und nur die) rückgängig machen.
· · · · · · · ·