Impressum Datenschutz made with Magix

Mitarbeit

Das Projekt: Einen Vokabelkurs mit den 5000 häufigsten Worten des Spanischen

und Beispielsätzen erstellen und pflegen.

Ein derartigen Kurs gibt es bisher im deutschen Sprachraum noch nicht.

Rahmen: Fertigstellung bis Ende 2021, danach Pflege und Verbreitung. Non-profit-Projekt; Mitarbeiter verzichten auf persönliche Urheberrechte. Gesucht: Leute, die fortgeschrittene Spanischkennt - nisse und eine gewisse Erfahrung mit Tabellen haben, sich für Sprachen interessieren und Lust und Zeit für so ein Projekt haben. Die Ausgangslage: Auf der Suche nach einem großen und wirklich lohnenden Vokabelkurs traf ich im englischsprachigen Bereich auf Kurse, die beanspru - chen, die häufigsten 5000 Worte des Spanischen zu vermitteln. Das leuchtete mir ein. Die Vision: Die Idee, einen solchen Kurs zu erstel - len, fand ich sofort reizvoll, u.a. weil ich davon ausgehe , dass sehr viele Nutzer ihn begrüßen wür - den. 5000er-Kurse sind sehr beliebt. Ich wollte aber nicht einfach die vorhandenen Kurse, die praktisch nicht über eine gigantische Wortliste hinausge - hen, ins Deutsche kopieren. Um wirklich sinnvoll zu sein,
muss so ein Kurs neben differenzierten Wortbedeutungen auch Ausdrücke, Wendungen und Beispielsätze bringen, Hintergrundinformationen zum Gebrauch geben. Damit ist aber klar, dass der Rahmen der Möglichkeiten einer Einzelperson gesprengt ist, denn das verlangt eine inten - sive Beschäftigung mit jedem einzelnen item.
Der Stand der Dinge: Seit Anfang 2018 ist ein Team von 3-5 Leuten an der Arbeit. Gearbeitet wird an einer zentralen Tabelle, die in meinem google drive steht. Der Kurs ist zu über 96% fertig und wird in der öffentlichen Bibliothek der Lernsoftware Anki, Flash - cards Deluxe sowie Memorion laufend veröffentlicht. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Wir suchen jedoch noch weitere Redakteure, um den Arbeitsauf - wand mehr zu verteilen, unterschiedliche Stile einzu - bringen und den Kurs weiter zu pflegen. Worin besteht die Arbeit? Wenn man sich ein „item“ vornimmt, heißt das: Für dieses Wort die geeignete Übersetzung festlegen und einen oder meh - rere Beispielsätze finden (für beides gibt es online exzellente Quellen). Die Beispielsätze machen Spaß. Man kann sich hier austoben, da darf auch gerne lusti - ges und skurriles hinein, und man muss sich nicht auf das schon gelernte Vokabular beschränken. Nach der Bearbeitung des einzelnen items/Wortes ist noch zu entscheiden, ob dazu weitere items sinnvoll sind - manche Worte (v.a. Verben) schreien nach zusätzli - chen Beispielen mit Wendungen und dergleichen. Die Beispielsätze und die Zusatz-Items sind das Salz in der Suppe. Hier wird das Sprachgefühl geschult, und
die Worte kommen im Zusammenhang zum Klingen, szenische Bilder blitzen auf. Das hebt diesen Kurs ganz deutlich von allen reinen Wortansammlungskur - sen ab. Zunehmend verlagert sich die Arbeit auf die Überprü - fung und Verbesserung der vorhandenen items. Das betrifft v.a. die Seite 3, die noch homogener gestaltet werden soll. Dadurch, dass jeder sieht, was die anderen machen, gleicht sich das Vorgehen gegenseitig ab. Die Tabelle bietet auch Statistiken, die zur Homogenität beitra - gen. Die Schlussredaktion liegt bei mir. Grundsätzlich wird das Ganze kein Anfängerkurs, sondern ein dezidierter Fortgeschrittenenkurs, denn kein Anfänger, der bei Trost ist, nimmt sich mal eben 5000 Worte vor. Diesen Kurs incl. Wiederholungen durchzulernen, wird 3 bis 5 Jahre in Anspruch neh - men. Der entschlossene Benutzer wird also ziemlich lange mit dem Kurs “verheiratet” sein, von seiner Struktur begleitet werden, Höhen und Tiefen damit erleben. Dem sollte das Niveau des Kurses entspre - chen.
Ausblick: 5000 Worte sind auch noch nicht wirklich viel, wenn man Bücher oder Zeitungen liest oder Filme schaut. Erschütternd ist, was in diesen 5000 alles nicht dabei ist (z.B. patata, tortilla und cuchara - Worte, die einem in jedem Anfängerkurs in Lektion 3 um die Ohren gehauen werden). Da sieht es mit whisky schon anders aus - Rangnummer 4169! Es ist jedoch viel mehr wert, 5000 Worte gut (und mit Anwendungen, mit Sprachgefühl) zu beherrschen, als 8000 oder 10000 Worte einzeln aus dem Gedächtnis fischen zu können. Mit 5000 gut sitzenden Worten kann man flüssig kommunizieren.
Persönliches: Ich bin zweisprachig in Griechen - land aufgewachsen, habe das Latinum erworben und bin in absteigender Güte des Englischen, Französischen und Italienischen mächtig, und beschäftige mich nun seit einiger Zeit mit Spa - nisch. Es ist für mich eine ganz eigene, eben nicht ganz nachbarliche Sprache, in der das Arabische raunt und die sich über einen ganzen Kontinent verzweigt hat, was mich besonders fasziniert. Ich selbst wachse mit diesem Projekt ins Spanische hinein, was mir enorm viel Spaß macht.
 
und jetzt bist dran - melde dich bei…
... Sebastian Gruben Prof.-Becker-Weg 3 82418 Seehausen a. Staffelsee mail: spanisch-5000 online.de
Impressum Datenschutz

Mitarbeit

Das Projekt: Einen Vokabelkurs mit den 5000

häufigsten Worten des Spanischen

und Beispielsätzen erstellen und pflegen.

Ein derartigen Kurs gibt es bisher im deutschen

Sprachraum noch nicht.

Zeitrahmen: Fertigstellung bis Ende 2021, danach Pflege und Verbreitung. Non-profit-Projekt; Mitar - beiter verzichten auf persönliche Urheberrechte. Gesucht: Leute, die fortgeschrittene Spanisch - kenntnisse und eine gewisse Erfahrung mit Tabellen haben, sich für Sprachen interessieren und Lust und Zeit für so ein Projekt haben. Die Ausgangslage: Auf der Suche nach einem großen und wirklich lohnenden Vokabelkurs traf ich im englischsprachigen Bereich von memrise auf Kurse, die beanspruchen, die häufigsten 5000 Worte des Spanischen zu vermitteln. Das leuch - tete mir ein. Die Vision: Die Idee, einen solchen Kurs zu erstel - len, fand ich sofort reizvoll, u.a. weil ich davon ausgehe , dass sehr viele Nutzer ihn begrüßen würden. 5000er-Kurse sind sehr beliebt. Ich wollte aber nicht einfach die vorhandenen Kurse, die praktisch nicht über eine gigantische Wortliste hinausgehen, ins Deutsche kopieren. Um wirklich sinnvoll zu sein, muss so ein Kurs neben differenzierten Wortbedeutungen auch Ausdrücke, Wendungen und Beispielsätze brin - gen, Hintergrundinformationen zum Gebrauch geben. Er muss didaktisch sinnvoll sein, also die Schwierigkeit von Verbformen und Grammatik all - mählich steigern. Damit ist aber spätestens klar, dass der Rahmen der Möglichkeiten einer Einzel - person gesprengt ist, denn das verlangt eine intensive Beschäftigung mit jedem einzelnen item.
Der Stand der Dinge: Seit Anfang 2018 ist ein Team von 3-5 Leuten an der Arbeit. Gearbeitet wird an einer zentralen Tabelle, die in meinem google drive steht. Der Kurs ist zu über 96% fer - tig und wird in der öffentlichen Bibliothek der Lernsoftware Anki, Flashcards Deluxe sowie Memorion laufend veröffentlicht. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Wir suchen jedoch noch weitere Redakteure, um den Arbeitsaufwand mehr zu verteilen, unterschiedliche Stile einzu - bringen und den Kurs weiter zu pflegen. Worin besteht die Arbeit? Wenn man sich ein „item“ vornimmt, heißt das: Für dieses Wort die geeignete Übersetzung festlegen und einen oder mehrere Beispielsätze finden (für beides gibt es online exzellente Quellen). Die Beispielsätze machen Spaß. Man kann sich hier austoben, da darf auch gerne lustiges und skurriles hinein, und man muss sich nicht auf das schon gelernte Voka - bular beschränken. Nach der Bearbeitung des einzelnen items/Wortes ist noch zu entscheiden, ob dazu weitere items sinnvoll sind - manche Worte (v.a. Verben) schreien nach zusätzlichen Beispielen mit Wendungen und dergleichen. Die Beispielsätze und die Zusatz-Items sind das Salz in der Suppe. Hier wird das Sprachgefühl geschult, und die Worte kommen im Zusammen - hang zum Klingen, szenische Bilder blitzen auf. Das hebt diesen Kurs ganz deutlich von allen rei - nen Wortansammlungskursen ab. Zunehmend verlagert sich die Arbeit auf die Über - prüfung und Verbesserung der vorhandenen items. Das betrifft v.a. die Seite 3, die noch homogener gestaltet werden soll. Dadurch, dass jeder sieht, was die anderen machen, gleicht sich das Vorgehen gegenseitig ab. Die Tabelle bietet auch Statistiken, die zur Homogenität beitragen. Die Schlussredaktion liegt bei mir. Grundsätzlich wird das Ganze kein Anfängerkurs, sondern ein dezidierter Fortgeschrittenenkurs, denn kein Anfänger, der bei Trost ist, nimmt sich mal eben 5000 Worte vor. Diesen Kurs incl. Wie - derholungen durchzulernen, wird 3 bis 5 Jahre in Anspruch nehmen. Der entschlossene Benutzer wird also ziemlich lange mit dem Kurs “verheira - tet” sein, von seiner Struktur begleitet werden, Höhen und Tiefen damit erleben. Dem sollte das Niveau des Kurses entsprechen.
Ausblick: 5000 Worte sind auch noch nicht wirk - lich viel, wenn man Bücher oder Zeitungen liest oder Filme schaut. Erschütternd ist, was in diesen 5000 alles nicht dabei ist (z.B. patata, tortilla und cuchara - Worte, die einem in jedem Anfänger - kurs in Lektion 3 um die Ohren gehauen werden). Da sieht es mit whisky schon anders aus - Rang - nummer 4571! Es ist jedoch viel mehr wert, 5000 Worte gut (und mit Anwendungen, mit Sprachge - fühl) zu beherrschen, als 8000 oder 10000 Worte einzeln aus dem Gedächtnis fischen zu können. Mit 5000 gut sitzenden Worten kann man flüssig kommunizieren. Persönliches: Ich bin zweisprachig in Griechen - land aufgewachsen, habe das Latinum erworben und bin in absteigender Güte des Englischen, Französischen und Italienischen mächtig, und beschäftige mich nun seit einiger Zeit mit Spa - nisch. Es ist für mich eine ganz eigene, eben nicht ganz nachbarliche Sprache, in der das Arabische raunt und die sich über einen ganzen Kontinent verzweigt hat, was mich besonders fasziniert. Ich selbst wachse mit diesem Projekt ins Spanische hinein, was mir enorm viel Spaß macht.
und jetzt bist melde dich bei
Sebastian Gruben Prof.-Becker-Weg 3 82418 Seehausen a. Staffelsee mail: spanisch-5000 online.de
dran